Home > Ekomomie, Judikatura > Gerichtsurteil: Standard & Poor’s muss für falsches Rating zahlen

Gerichtsurteil: Standard & Poor’s muss für falsches Rating zahlen

S & P

Z článku v Handelsblattu (viz zdroj níže):

Die US-Ratingagentur Standard & Poor’s muss eine Reihe von australischen Kleinstädten entschädigen, die durch den Wertverfall von Finanzprodukten mit Top-Bewertungen Millionen verloren hatten.

Die Bewertung der Papiere der Großbank ABN Amro mit der Bestnote AAA sei “irreführend und trügerisch” gewesen, erklärte das australische Bundesgericht – das höchste Gericht des Landes – am Montag. Es verurteilte Standard & Poor’s, ABN Amro sowie die Firma LGFS, die den Gemeinden die Finanzprodukte verkauft hatte, zu einer Entschädigungszahlung von 30 Millionen australischen Dollar (24 Millionen Euro).

Zajímavý případ svědčící o tom, že dle názoru soudu může ratingová agentura odpovídat za škodu, pokud své hodnocení (zde například cenných papírů) neudělá dobře.

Zdroj: Gerichtsurteil: S&P muss für falsches Rating zahlen – Recht + Steuern – Finanzen – Handelsblatt.

  1. No comments yet.
  1. No trackbacks yet.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s